Weltretter 2.0 werden

Menschen, die sich in ihrer Kirche, Kommune oder ihrem Verein in Klimaschutz-Projekte einbringen möchten, können nun eine Ausbildung zur zertifizierten Klimaschutzbotschafterin bzw. Klimabotschafter machen. Das Angebot der  Evangelischen Landjugendakademie in Altenkirchen startet im Dezember.

Mit dem Klimaschutzplan 2050 hat die Bundesregierung wichtige Ziele für eine nachhaltige Entwicklung formuliert. Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die das Mitwirken von allen Menschen in den unterschiedlichsten Bereichen erfordert.

Während der Ausbildung erhalten die Teilnehmenden Fachwissen über die Ursachen und Folgen des Klimawandels und lernen die wichtigsten Grundlagen des Klimaschutzes kennen. In diesem Projekt arbeiten sie mit Gleichgesinnten zusammen und entwickeln gemeinsam eigene Klimaschutzprojekte.

Kirchen, Kommunen, Vereine beraten

Nach abgeschlossener Ausbildung können die zertifizierten Klimabotschafter oder Klimabotschafterinnen ihren Kommunen, Vereinen oder Kirchen beratend zur Seite stehen und eigene Klimaschutzprojekte zusammen mit Kooperationspartnen und-partnerinnen durchführen.

Die Ausbildung zum zertifizierten Klimabotschafter oder zur zertifizierten Klimabotschafterin besteht aus fünf Wochenend-Modulen (jeweils von freitagabends bis sonntagmittags) im Zeitraum von Dezember 2020 bis November 2021 und einer Projektdokumentation eines selbst entwickelten und durchgeführten Klimaschutzprojektes. Die Teilnahme kostet 125 Euro für alle fünf Module.

Die Leitung der Ausbildung haben Christoph Diefenbach (Diplomagraringenieur, Referent für ländliche Bildung) und Henrike Lederer (Referentin für die nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume).

Weitere Informationen sind im Ausbildungsflyer enthalten, der weiter unten zum Download bereit steht. Kontakt und Anmeldung: Evangelische Landjugendakademie , Dieperzbergweg 13 -17,| 57610 Altenkirchen, Mail: info@lja.de, Telefon 02681 95160.

  • 8.9.2020
  • Christina Schramm
  • Red