Kontakte einschränken - erreichbar bleiben

Kirchenkreis An der Ruhr

Auch der Kirchenkreis An der Ruhr behält die Maßnahmen zum Coronaschutz im Rahmen des bis Ende Januar verlängerten Lockdowns bei. Seelsorgerinnen und Seelsorger bleiben allerdings ebenso wie alle anderen Mitarbeitenden telefonisch und per E-Mail erreichbar . Das Haus der Evangelischen Kirche an der Althofstraße 9 wird für den Publikumsverkehr komplett geschlossen.

 

Superintendent Hillebrand bittet die Gemeinden des Kirchenkreises, auf Präsenzgottesdiente während des Lockdowns zu verzichten. Stellenweise werden offene Kirchen zur individuellen Einkehr, zum seelsorgerlichen Gespräch und zum Gebet angeboten.

 

Die Evangelische Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen und das Flüchtlingsreferat setzen ihre Arbeit unter den erprobten Hygienestandards fort. Persönliche Gespräche werden nach Terminvereinbarung angeboten. Beratungen per Telefon und Videokonferenz sind möglich. Im Flüchtlingsreferat entfällt die offene Sprechstunde.

 

Das Diakonische Werk ist mit allen Abteilungen und Arbeitsbereichen weiterhin geöffnet, somit werden auch Beratungen weiter durchgeführt, es wird jedoch um Terminvereinbarung gebeten. Die Integrationsschule / Sprachschule stellt ihren Präsenzunterricht vorerst ein und stellt in Teilen auf Digitalunterricht um. Die Betreuung der Kinder in der Kindertagespflege, im Brückenprojekt und in den Schulprojekten wird bedarfsgerecht weitergeführt.

 

Die KiTas in evangelischer Trägerschaft arbeiten weiter, allerdings gilt auch weiterhin der Appell des Landesministeriums für Kinder und Familie, KiTa-Kinder, insofern möglich, in der Familie zu betreuen. Die KiTas arbeiten ab dem 10. Januar im „eingeschränkten Pandemiebetrieb“, das heißt die Betreuungszeiten werden um jeweils zehn Stunden verringert.

 

Die Evangelische Familienbildungsstätte stellt ihren Betrieb während des Lockdowns weitestgehend ein. Online-Kurse sind davon nicht betroffen und können stattfinden. Kursbuchungen für die kommende Zeit sind über www.evfamilienbildung.org weiter möglich.
Die Evangelische Ladenkirche an der Kaiserstraße 4 bleibt während des Lockdowns geschlossen. 

 

Die Krankenhausseelsorge im Evangelischen Krankenhaus ist im Dienst und kann unter Telefon 309 4640 angesprochen werden.

Die ökumenische Telefonseelsorge ist weiterhin rund um die Uhr unter Telefon 0800 – 1110111 für Anruferinnen und Anrufer da.

  • 16.12.2020
  • ekir.de
  • ekir_kk_ruhr_6