Die „Stadt Jesu” als Stein des Anstoßes - Duisburger Theologe präsentiert Forschungsergebnisse

Mehr als fünf Jahre hat Pfarrer Dirk Sawatzki aus der Evangelischen  Kirchengemeinde Trinitatis über die historische Umwelt Jesu gearbeitet und die Ergebnisse im vergangenen Jahr in seinem Buch „Jeschua Bar Josef“ veröffentlicht. Einige Erkenntnisse daraus präsentierte er im Januar in mehreren Vorträgen.

Zum Abschluss der Reihe geht es am 26. Januar 2023 um 18.30 Uhr im Gemeindezentrum Am See, Duisburg-Wedau um das Thema „Verfluchtes Kapernaum – Die Heimat des Petrus und  „Stadt Jesu” als Stein des Anstoßes“. Kapernaum bzw.  Kafarnaum war die Heimat einer wichtigen Jünger-Gruppe und wird im Neuen Testament als die Stadt Jesu bezeichnet. „Während seines Wirkens in Galiläa scheint ihm der Ort ein fester Ankerpunkt zwischen den Wanderungen gewesen zu sein. Dennoch verflucht Jesus die Stadt später“ bemerkt Dirk Sawatzki und fragt in seinem Buch und wird es auch beim Vortrag tun: „Was war los in Kapernaum, dass es in der Folgezeit für Juden wie Christen als ‚heidnisch‘ galt? Oder besser: Was war Kapernaum?“

Der Eintritt ist frei. Infos zur Gemeinde, zum Buch und zu Pfarrer Dirk Sawatzki gibt es im Netz unter www.trinitatis-duisburg.de .

 

Das Bild zeigt Dirk Sawatzki während des 1. Vortrags der Reihe, am 5.1.2023, Foto: Sabine Merkelt-Rahm. 

 

  • 20.1.2023
  • Rolf Schotsch
  • Sabine Merkelt-Rahm