Orgelmusik aus Barock und Romantik in der Friedenskirche Duisburg Hamborn

Beim nächsten sommerlichen Orgelkonzert in der Friedenskirche in Duisburg Hamborn erklingt Orgelmusik deutscher Komponisten aus Barock und Romantik, denn am 13. Juli spielt in dem Gotteshaus an der Duisburger Straße 174 um 20 Uhr Andrej Romanov (Ukraine) Werke von Buxtehude, Johann Sebastian Bach, Schumann, Brahms und anderen Komponisten. Wenn das Wetter mitspielt kann das kulturinteressierte Publikum mit dem Künstler nach dem Konzert beim Umtrunk im Kirchgarten ins Gespräch kommen. Der Eintritt kostet zehn Euro, aktuelle Infos zu den Konzerten und Infos zur Gemeinde gibt es im Netz unter www.friedenskirche-hamborn.de .

Übrigens: Das 4. Sommerliche Orgelkonzert, 20. Juli, trägt den Programmtitel „Klänge aus der Synagoge“: Tenor Nikola David, Kantor der Liberalen Jüdischen Gemeinde Beth Shalom München, und Organistin Bettina Strübel  interpretieren gemeinsam Werke von Isaac Offenbach, Siegfried Würzburger, Louis Lewandowski und Emanuel Kirschner. Das Konzert am 27. Juli mit der Programmüberschrift „Zwischen Bach und Minimalismus“ bestreitet Organistin Olga Zhukova (St. Petersburg) mit dem Orgelspiel von Werken von J.S. Bach, Philip Glass, Arvo Pärt und anderen Komponisten. Zum Abschluss der diesjährigen Reihe spielen am 3. August Posaunistin Sigrid Raschke (Dortmund) und Organist Klaus Müller (Berlin) Werken von Johann Sebstian Bach, Alexandre Guilmant, Max Reger und weiteren Komponisten.

 

  • 8.7.2022
  • Rolf Schotsch
  • Red