"Aufruhr am Rande der Welt"

Abschied von der Krippe im Familiengottesdienst

Der Abschied von der Krippe in der Evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis ist eine beliebte Tradition, die immer mit einem Familiengottesdienst in der Buchholzer Jesus-Christus-Kirche, Arlberger Straße 10, gefeiert wird. So auch in diesem Jahr am 15. Januar 2023 um 10.30 Uhr, wenn diesmal der Jugendchor der Gemeinde ein Stück aufführen wird. Im Mittelpunkt der Dialoge und Lieder zu Melodien aus Israel steht die Weihnachtsgeschichte, die aus der Sicht der römischen Soldaten erzählt wird. „Aufruhr am Rande der Welt“ heißt es. Die Frage ist: „Wie geht es denn weiter mit dem Kind?“ Weihnachten ist vorbei. „Doch was bleibt von Weihnachten?“ fragt der Gottesdienst und das wird auch Pfarrerin Ute Sawatzki in ihrer Predigt fragen, „denn Baum und Krippe werden abgebaut aber das Kind lebt, wird erwachsen und verändert die Welt und das können auch die Römer nicht verhindern.“ Groß und Klein sind herzlich zu dem Gottesdienst eingeladen, die Gemeinde empfiehlt das Tragen einer medizinischen Maske (OP oder FFP2). Infos zur Gemeinde gibt es im Netz unter www.trinitatis-duisburg.de .

 

Zum Bild (Foto: Dirk Sawatzki): Presbyteriumsmitglied Heike Lingnau hat in diesem Jahr die Krippe in der Jesus-Christus-Kirche in Buchholz aus aktuellem Anlass spontan noch um eine Flüchtlingsfamilie erweitert. Auf dem Bild sieht sich Pfarrerin Ute Sawatzki Mutter und Kind an.

 

 

  • 6.1.2023
  • Rolf Schotsch
  • Dirk Sawatzki