Welche Rolle spielt Religion?

„Glaube, Nationalismus und die Zukunft der liberalen Demokratie“ - Vortrag von Dr. David Elcott

„Mit großer Sorge beobachten wir, wie Gesellschaften mit wütendem Zorn darüber streiten, wer dazugehört und was die authentischen Werte einer Nation sind. Uns wird bewusst, dass der vermeintliche Konsens über Demokratie und Nationalismus, den wir nach dem Zweiten Weltkrieg erreicht zu haben glaubten, gescheitert ist.“ Dazu nimmt Dr. David Elcott in seinem Vortrag Stellung: am Dienstag, 17. Mai, 18.30 Uhr im „Saal Brücke“, Hansastraße 32, Krefeld, in den Räumen des Fachbereichs Migration/ Integration, Abteilung Integration Krefeld und FIT.

In dem Buch „Faith, Nationalism, and the Future of Liberal Democracy“ (Glaube, Nationalismus und die Zukunft der liberalen Demokratie) legen David Elcott und seine Mitautoren eine Untersuchung darüber vor, welche Rolle dabei Religion im öffentlichen Raum spielt. Sie sind besorgt über die Art und Weise, wie religiöse Identität dazu benutzt wird, den Ausschluss von Individuen und Gemeinschaften von der Staatsbürgerschaft und der politischen Repräsentation zu betreiben. Sie untersuchen die Art und Weise, wie dabei religiöse Identität als Waffe eingesetzt wird, um populistische Revolten gegen eine demokratische und plurale Ordnung anzuheizen.

Was, hingegen, macht eine konstruktive religiöse Stimme aus, die Pluralismus und Demokratie fördert? Elcott ermutigt Menschen des Glaubens, Juden, Christen und Muslime, die Institutionen und Werte der Demokratie aus ihren eigenen religiösen Traditionen heraus zu unterstützen und sich gegen die Feindseligkeit zu stellen, die historisch gesehen aus der Verbindung von religiösem Eifer und staatlicher Macht resultiert.

Eine Veranstaltung der Villa Merländer – NS Dokumentationsstelle der Stadt Krefeld   in Kooperation mit der evangelischen Kirche im Rheinland  und dem Fachbereich Migration/Integration der Stadt Krefeld, Abteilung Integration Krefeld und FIT.

Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung unter ns-doku@krefeld.de wird gebeten.

  • 11.5.2022
  • Volker Haarmann
  • Gerd Altmann_pixabay