Hand in Hand - Rettungskette für die Menschenrechte

Menschenkette für die Menschenrechte

am 18.9.21, von 12 -12.30 Uhr, von Hamburg u. a. über die Stadtgrenze Essen durch ALT-OBERHAUSN zur Stadtgrenze Duisburg… bis nach Italien 

Mit der Menschenkette wollen wir ein sichtbares Zeichen gegen das Ertrinken der Menschen im Mittelmeer und auch gegen die Kriminalisierung derer, die sich um die Rettung dieser Menschen bemühen, setzen. Mit dem Video unter folgender Adresse ist inhaltlich näheres erläutert: https://www.rettungskette.eu/de/route/?sta=2100&sce=1#2100

Die Route durch Oberhausen führt von der Stadtgrenze Essen über die Nathlandstraße – Falkensteinstraße – Mülheimer Straße – Marktstraße – Alleestraße  – Duisburger Straße zu Stadtgrenze Duisburg.

Wir planen, uns als Gemeinden mit so vielen Menschen wie möglich, ab etwa 11.30h vor den Kirchen zu versammeln, um dann gemeinsam zu dem Sammelpunkt zu gehen, und uns so zu verteilen, dass die Menschenkette sichtbar wird, ( vielleicht auch mit Plakaten/Schildern, die über https://www.rettungskette.eu/de/zum-shop/ zu bestellen sind).

Aufrufer zu der Aktion sind: International Oberhausen, e. V., die Seebrücke e. V., der Synodale Beirat für Flüchtlingsarbeit, der Flüchtlingsrat Oberhausen e. V, der Superintendent des Kirchenkreises Oberhausen

  • 30.8.2021
  • Red
  • Red