Unbürokratische Fluthilfe vom Evangelischen Christophoruswerk

Informationen aus dem Evangelischen Christophoruswerk (www.cwdu.de ) vom 21.7.2021:

„Am letzten Wochenende erreichte das Ev. Christophoruswerk nach der Flutkatastrophe im Ahrtal ein Hilferuf der Theodor Fliedner Stiftung. Die Fliedner Seniorenresidenz Bad Neuenahr musste in der Nacht vom 15. auf den 16. Juli evakuiert worden. Alle Bewohner*innen wurden zunächst in verschiedene Notunterkünfte in der Region gebracht. Da die Senioreneinrichtung unbewohnbar ist und die Theodor Fliedner Stiftung bereits alle eigenen Möglichkeiten ausgeschöpft hatte, war schnelle und unbürokratische Hilfe nötig. Bereits am Montag konnten sechs Plätze im Ev. Christophoruswerk in Obermeiderich angeboten werden. Mit allen Angehörigen, die zum Teil selbst stark von der Flut betroffen sind, konnte persönlich gesprochen werden, alle nötigen Dokumente und Vollmachten wurden zusammengetragen, und so ziehen am Donnerstag sechs Senior*innen aus Bad Neuenahr ins Peter Kuhn Haus und ins Jochen Klepper Haus des Ev. Christophoruswerks. Bemerkenswert auch die spontane Sammel-Aktion der Mitarbeitenden des Ev. Christophoruswerkes, angestoßen durch den Sohn einer Wohnbereichsleitung aus dem Jochen Klepper Haus. Bereits am Dienstag konnte in Zusammenarbeit mit dem DRK eine erste Lieferung von kurzfristig gesammelten Hilfsgütern nach Bad Neuenahr gebracht werden. Ein weiterer Transport mit vor allem Hygieneartikeln und Wasser ist für Samstag geplant.“

  • 23.7.2021
  • Rolf Schotsch
  • Red