Online-Gottesdienst zur Bonner Reformationsfeier: „Zur Freiheit befreit"

„Zur Freiheit befreit“: Das ist das Thema der zentralen Bonner Reformationsfeier in der Kreuzkirche. Die Predigt dazu hält die ehemalige Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Dr. Margot Käßmann. Auf ekir.de ist der Live-Gottesdienst – anders als gewohnt – bereits am Samstag, 31. Oktober, ab 19 Uhr zu sehen. Und bleibt hier auch noch den ganzen Sonntag abrufbar.

Dr. Margot Käßmann

Hier klicken, um zum Livestream zu gelangen

Dr. Margot Käßmann, die Theologin, Autorin, ehemalige Landesbischöfin und Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), gilt als eine der prominentesten Persönlichkeiten des Protestantismus in Deutschland. Im Zentrum ihrer Predigt stehen Verse aus dem Galaterbrief (Kap. 5, 1-6) des Apostel Paulus im Neuen Testament. In Aufnahme dieser biblischen Worte lautet das Thema der Bonner Reformationsfeier 2020 „Zur Freiheit befreit“.

Telemann-Konzert im Gottesdienst

Musikalisch wird der Festgottesdienst gestaltet von Stefan Horz an der Orgel, einem kleinen Ensemble aus VoxBona, dem Kammerchor der Kreuzkirche, sowie dem Orchester der Kreuzkirche – unter Leitung von Kirchenmusikdirektorin Karin Freist-Wissing. Es erklingt das Konzert für Viola, Streicher und Basso continuo G-Dur von Georg Philipp Telemann sowie der Chorsatz in kleiner Besetzung „Denn er hat seinen Engeln befohlen“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Eine Teilnahme am Gottesdienst ist nur noch online möglich, da bereits alle Platzkarten vergeben sind. Weitere Informationen zum Gottesdienst gibt es hier .

Reformationstag in Bonn

Im Evangelischen Kirchenkreis Bonn laden die Kirchengemeinden jedes Jahr gemeinsam zu einer zentralen Bonner Reformationsfeier in der Kreuzkirche, der evangelischen Stadtkirche am Kaiserplatz, ein. Damit wird an den Beginn der Reformation mit Martin Luthers Thesenschlag am 31. Oktober 1517 an die Schlosskirche zu Wittenberg erinnert.

Online Gottesdienst feiern – und von Herzen geben

Wer online einen Gottesdienst mitfeiert, hat auch die Möglichkeit, sich an der Kollekte zu beteiligen. In den rheinischen Gemeinden wird heute stellvertretend für das Gustav-Adolf-Werk um Hilfen für ein Projekt der Bolivianischen Evangelisch-Lutherischen Kirche gebeten. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, Angehörigen indigener Völker zu helfen. Die Gemeinde plant dafür den Neubau eines sozial-diakonischen Zentrums.

  • 29.10.2020
  • Joachim Gerhardt/Evangelischer Kirchenkreis Bonn
  • Julia Baumgartl Photography, Meike Böschemeyer/Kirchenkreis Bonn