Familiengottesdienst zu Erntedank: Gottes bunte Schöpfung

Stellvertretend für Gottes bunte Schöpfung spielt eine rote Blume die Hauptrolle im Familiengottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Nippes an Erntedank. Am 4. Oktober um 11 Uhr lädt ekir.de an dieser Stelle zum Mitfeiern ein.

Hier klicken, um zum Video-Gottesdienst zu gelangen.

Der Online-Gottesdienst zu Erntedank aus der Lutherkirche Nippes ist Teil des regelmäßigen Formats „Gottesdienst Gemeinsam“. Mit viel Musik und Bewegung feiern hier Kinder, Jugendliche und Erwachsene besondere Tage und Feste zusammen. „Denn in Köln-Nippes leben viele junge Familien, die das Gemeindeleben prägen“, berichtet Pfarrerin Miriam Haseleu.

Kreislauf der Jahreszeiten und des Lebens

„Am Sonntag zu Erntedank erzählen wir von einer roten Blume und ihren Samenkörnern. Es geht um den Kreislauf der Jahreszeiten, der Natur, den Kreislauf des Lebens“, erzählt Haseleu. Im Fokus stehe dabei Genesis 1: „Und Gott sprach: Es lasse die Erde aufgehen Gras und Kraut, das Samen bringe und fruchtbare Bäume, die ein jeder nach seiner Art Früchte tragen, in denen ihr Same ist auf der Erde. Und so geschah es.“

„Wir staunen darüber, Teil Gottes Schöpfung zu sein“

Gottes Schöpfung sei kräftig und bunt in ihrer Verschiedenheit. „Wir staunen darüber, Teil davon zu sein, wir feiern den schöpferischen Reichtum, den zu schützen unsere Aufgabe ist“, führt die Pfarrerin aus. Die roten Blumen, die roten Äpfel, die Hagebutten, die bunten Blätter und Früchte der Bäume, die Tiere, wir Menschen – wir alle gehörten zu Gottes geliebter Erde. „Das Spiel der Farben in der Natur, das ist Schönheit und Auftrag zugleich, vor allem in dieser herausfordernden Zeit“, betont Haseleu. Das zu erleben und zu spüren, dazu möchte sie während des in Zusammenarbeit mit dem Team „Gottesdienste für Kinder“ gestalteten Gottesdienstes einladen. Für Musik sorgen „Regina und Lars“ (Gesang und Gitarre) sowie Sigrun Terletzki am Klavier.

Online Gottesdienst feiern und von Herzen geben

Wer den Familiengottesdienst online mitfeiert, kann sich auch an der Kollekte beteiligen. Die rheinische Kirche bittet an diesem Sonntag um Spenden für Diakonische Projekte und Initiativen von Gemeinden und Werken im Rheinland . In der Vergangenheit konnten mit den Mitteln aus der Kollekte „Diakonie im Rheinland“ zum Beispiel Übersetzerinnen in einer Kinderschutzambulanz eingesetzt werden. Sie helfen Kindern ohne Deutsch-Kenntnisse, Vertrauen zu den Ärztinnen und Ärzten und zu den Pflegerinnen und Pflegern aufzubauen. Für 16 junge Menschen ohne Schulabschluss wurden im Zuge eines Beschäftigungsprojekts Ausbildungsplätze­ in einer Fahrrad-Station geschaffen. Unter dem Motto „Du für den Nächsten“ werden solche und ähnliche Projekte auch 2020 vom Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe unterstützt.

  • 2.10.2020
  • Andreas Attinger
  • Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes