„Deutschland singt“ am 3. Oktober gemeinsam Friedenslieder

Die Aktion „3. Oktober – Deutschland singt “ ruft Chöre, Bands und andere Gruppen dazu auf, ab 19 Uhr gemeinsam zehn Lieder zum Thema Freiheit und Frieden zu singen. Auch evangelische Kirchengemeinden aus dem Rheinland beteiligen sich mit Konzerten. Im  offiziellen Livestream zur Aktion können alle  Interessierten das Geschehen von zu Hause aus verfolgen.

Der 3. Oktober ist ein Feiertag der Friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR. Doch die Feierlichkeiten an historischen Orten wie Berlin oder Leipzig waren nicht immer für alle Interessierten erreichbar. Das soll in diesem Jahr anders sein:  Ein breites Bündnis unter Beteiligung der Evangelischen Kirche in Deutschland ruft dazu auf, am 3. Oktober die Freiheit zu besingen. Die Feierlichkeiten, die in den vergangenen Jahren von Großveranstaltungen an einzelnen Orten geprägt waren, sollen nun in ganz Deutschland auf Marktplätzen, Kirchhöfen und auch zu Hause stattfinden.

Gesungen wird auch der Klassiker „Von guten Mächten“

Bei vielen der Aktionen ist auch das Publikum aufgerufen, einzustimmen – dazu passt auch die Auswahl der durchweg populären Lieder.  Zum Liederrepertoire gehört dabei mit „Von guten Mächten“ ein Klassiker der Kirchenmusik. Auf dieses Repertoire werden auch die evangelischen Chöre aus Hilden zurückgreifen. In Absprache mit der Stadtverwaltung ist dort das Konzept zu einem Konzert mit insgesamt 300 Personen entstanden – 100 davon sind Mitglieder der Chöre, des Posaunenchors und einer Band. Die restlichen Plätze sollen Interessierte Sängerinnen und Sänger oder Passantinnen und Passanten einnehmen, denn die Aktion „Deutschland singt“ soll nach Angaben der Initiatorinnen und Initiatoren zum Mitsingen und nicht nur zum Zuschauen motivieren.

Am 3. Oktober lädt die Initiative „Deutschland singt“ zum gemeinsamen Singen ein – digital und vor Ort.

Chöre in Hilden treffen sich mit Kerzen zum Musizieren

Wie von den Initiatorinnen und Initiatoren vorgeschlagen, werden alle Beteiligten mit Kerzen zusammenkommen und ab 19 Uhr mit Blick auf die Reformationskirche unter Leitung von Dorothea Haverkamp musizieren. Mit den Kerzen als Symbol wird an die Friedensgebete während der Friedlichen Revolution in der DDR erinnert.  Alles erfolgt unter Beachtung der aktuellen Corona-Regelungen.

Solingen lädt zu musikalischen Danke-Demos ein

In Solingen laden Chöre und Blasensembles am 3. Oktober  um 19 Uhr zum Mitsingen bei zwei Danke-Demos ein. Etwa 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer können jeweils auf den Plätzen neben die Dorper Kirche auf der Krahenhöhe und neben der Friedenskirche an der Uhlandstraße jeweils zusammenkommen. Die Teilnehmenden müssen sich vorab mit ihren Kontaktdaten anmelden. Eine kostenlose Anmeldemöglichkeit besteht über das Veranstaltungsportal solingen-live.de . Ein drittes Event bereitet die Evangelische Allianz Solingen in einer Wohnsiedlung in Gräfrath vor.  In Solingen wird das Gedenken an die Wende mit aktuellen Anliegen verbunden. „Gerade jetzt, wo die Spaltungen in unserem Land auch durch populistische, antisemitische und rechtsextreme Kräfte wieder zunehmen, möchten wir in ganz Deutschland und auch bei uns in Solingen ein Zeichen des friedlichen Zusammenhalts setzen“, sagte Ilka Werner, Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Solingen.

Wie Gruppen sich anmelden können

Auch jetzt können sich noch interessierte Gruppen an der Aktion „3. Oktober – Deutschland singt!“ beteiligen. Die Anmeldung erfolgt über die Website .  Dort finden sie auch Ideenskizzen zu Präsenzveranstaltungen im großen und kleinen Rahmen sowie zu Hauskonzerten. Auch ein Hygienekonzept ist dort zu finden. Einzige Voraussetzung für die Anmeldung ist, dass sich die jeweilige Gruppe noch eine weitere Gruppe als Partner sucht. Wer als Zuschauerin oder Zuschauer an einem der Events teilnehmen will, kann sich ebenfalls auf der Website über die geplanten Aktionen informieren.

Konzert am 3. Oktober auch im Livestream zu sehen

Wer keine Veranstaltung vor Ort besuchen möchte, kann den Aktionstag auch am Bildschirm verfolgen. So gibt es zum Beispiel einen. Dabei führt ein Moderator durch das Event und es werden Videoclips zu den einzelnen Liedern eingespielt. Der Sender Bibel TV überträgt zudem ein Live-Konzert aus Frankfurt, an dem mehrere evangelische Chöre teilnehmen werden.

  • 28.9.2020
  • Aaron Clamann, epd
  • Red