Warum Singen der Seele gut tut, medizinisch wirkt und Kirchenmusik wichtig ist für die Gesellschaft – PROtestant-Ausgabe: „500 Jahre Evangelisches Gesangbuch“

Lesen mit Sinn und Verstand: die evangelische Kirchenzeitung aus Bonn zum Thema Singen und Musik

„Kirchen sind ein wichtiger Kulturfaktor in Deutschland, gerade mit ihrer Musik“, erklärt Antje Valentin, Generalsekretärin des Deutschen Musikrats. Etwa ein Fünftel der rund 14,3 Millionen Amateurmusikerinnen und -musiker engagierten sich in den Kirchen, so die Spitzenfunktionärin des weltweit größten Dachverbands der Musikkultur mit Sitz in Berlin und Bonn, in der aktuellen Ausgabe der Kirchenzeitung PROtestant.

Lesen mit Sinn und Verstand: die evangelische Kirchenzeitung aus Bonn zum Thema Singen und Musik

„Kirchenmusik ein Schatz der Musikkultur“: Gespräch mit der Generalsekretärin des Deutschen Musikrats Antje Valentin

Nachdrücklich empfiehlt Antje Valentin: „Macht die Musik stark und vielfältig! Im Gottesdienst, in Konzerten, aber auch in offenen Formaten, die Kirche auch jenseits des Gebäudes erlebbar macht.“ Die Ausbildung zum Kirchenmusiker sei ein „Schatz in der deutschen Musikkultur, den man vermehren muss“.

Musik ist für Antje Valentin auch ein Lernort für Toleranz. Der Musikrat baue daher seine Beziehungen über die Kirchen hinaus zum Judentum oder der alevitischen Gemeinde in Deutschland aus.  Von konservativ islamischen Eltern, die ihre Kinder in der Schule vom gemeinsamen Musikunterricht abmeldeten, müsse man fordern, „dass sie die Toleranz, die sie erwarten, auch selbst zeigen“, so die Generalsekretärin. „In ihren Räumen können sie sich auf ihre Regeln verständigen – innerhalb der geltenden Gesetze. Doch ebenso müssen sie akzeptieren, dass für andere Gruppen Musik lebenswichtig und verbindend ist.“ Der Schlüssel für dieses gegenseitige Verständnis sei auch hier Begegnung und Kommunikation.

Victoria Kaftan höchst vielseitige Opernsängerin und Gesangslehrerin wirbt für ihre Leidenschaft: „Jede und jeder kann singen!“ (Foto: Dshamilja Kaiser)

Victoria Kaftan: „Jeder kann singen!“ – Die Bonner Demenzforscherin Dr. Janis Rebecca Bedarf über den Erfolg von Musiktherapie

„500 Jahre singende Gemeinde“ ist das Schwerpunktthema der PROtestant-Ausgabe anlässlich 500 Jahre Evangelisches Gesangbuch. Die bekannte Opernsängerin Victoria Kaftan aus Wachtberg bei Bonn beschreibt sehr anschaulich, wie persönlichkeitsbildend das Singen ist und dass jede und jeder singen kann. Die Neurologin und Oberärztin am Bonner Uniklinikum Dr. Janis Rebecca Bedarf erklärt die positive Wirkung des Singens bei Demenzerkrankung und warum es gut ist, dass Musik und Tanz schon jetzt Teil der medizinischen Therapie sind.

PROtestant auch online lesen

PROtestant – Evangelische Einblicke. die evangelische Kirchenzeitung für Bonn und die Region erscheint drei Mal im Jahr mit einer Auflage von 6.500 Exemplaren und richtet sich an Multiplikatoren vor allem in Bonn und der Region. Kostenlos zu beziehen: Evang. Kirchenkreis Bonn, Adenauerallee 37, 53113 Bonn (Tel.: 0228 / 6880 300, presse@bonn-evangelisch.de). Herausgeber sind die Kirchenkreise An Sieg und Rhein, Bonn sowie Bad Godesberg-Voreifel. Die aktuelle Ausgabe erscheint am 29. Mai 2024.

PROtestant auch online zum Nachlesen: PROtestant_Ausgabe 81_Juni_2024

(22.05.2024 / Joachim Gerhardt)

  • 21.5.2024
  • Red
  • Red