Duisburger Kirchenparlament tagt wieder online

Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg ist vergleichbar mit einem Parlament auf politischer Ebene. Dessen Abgeordnete sind Pfarrerinnen und Pfarrer, gewählte Presbyterinnen und Presbyter der 15 Kirchengemeinden sowie berufene Mitglieder, die als Synode gemeinsam den Kirchenkreis leiten. Zum vierten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie kommt dieses Kirchenparlament zu Beratungen in einer Videokonferenz zusammen.

Synodale und Gäste haben im Vorfeld einen Link erhalten, über den sie am Samstag, 6. November 2021 Zugang zur Tagung im Internet erhalten. Beginnen wird das Treffen im Netz um 9 Uhr mit einer Andacht, die Dr. Julia Beier, die Leiterin des Diakonischen Werkes Duisburg hält. Wie auch bei Gottesdiensten vor Ort mit dem Klingelbeutel wird in diesem Online-Gottesdienst eine Kollekte gesammelt: Teilnehmende unterstützen durch ihre online gespendete Summe die Arbeit des Evangelischen Frauenhauses Duisburg, das als Schutzeinrichtung für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder unverzichtbar bleibt (Spendenlink: https://www.kd-onlinespende.de/projekt/synode-kollekte.html ; Infos zum Frauenhaus gibt es unter www.frauenhaus-duisburg.de ).

Den Vorsitz bei den anschließenden Beratungen hat Superintendent Dr. Christoph Urban  Superintendent. Er wird auch gleich zu Beginn das Wort ergreifen, denn der leitende Geistliche stellt einen Teil seines Jahresberichtes mündlich vor; den anderen Teil haben Synodale und Gäste bereits in schriftlicher Ausfertigung erhalten. Dr. Urban, der sein Amt Anfang Dezember 2020 angetreten hat, wurde im letzten Jahr vom Duisburger Kirchenparlament zum hauptamtlichen Superintendenten des Kirchenkreises gewählt. Nach der Aussprache zum Jahresbericht des Superintendenten können die Synodalen auch die Berichte der Gemeinden, Einrichtungen, Werke und Synodalaufträge diskutieren.

Gegen Mittag stimmen die Mitglieder der Synode – 38 Theologeninnen und Theologen sowie 60 Nicht-Theologinnen und Nicht-Theologen sind es derzeit – über den Haushaltsplan „Kirchensteuerverteilungsstelle 2022“ ab und verabschieden die Haushaltspläne des Kirchenkreises, des Verwaltungsamtes und des Bildungswerkes. Weiterer umfangreicher Tagesordnungspunkt ist die Neubesetzung von Ämtern und Ausschüssen.

Die Synode endet gegen 16 Uhr; alle 60 Minuten und mittags in der Zeit von ca. 13 bis 14 Uhr wird die Tagung durch Pausen unterbrochen. Die Tagung ist öffentlich. Interessierte, die an der Videokonferenz der Synode teilnehmen möchten, wenden sich an die Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg (0203 /  2951-3156 oder per Mail superintendentur@kirche-duisburg.de).

  • 2.11.2021
  • Rolf Schotsch
  • Red