Einladung zu vielen Begegnungen

Kirchplatzfest und Fotoausstellung zum Thema Heimat

In der Evangelischen Kirchengemeinde Meiderich startet nach den Sommerferien das Gemeindeleben mit Gottesdiensten, Treffen von Gruppen und Kreisen, einer Foto-Ausstellung zum Thema Heimat und einem ökumenischen Fest auf dem Kirchplatz wieder durch. Bei allen Terminen werden die Regelungen zum Schutz vor dem Corona-Virus beachtet.

Im Mittelpunkt vom September steht der Ökumenische Kirchplatzgottesdienst am Sonntag, 12. September 2021 um 11 Uhr vor der Kirche Auf dem Damm. Unter dem Motto „Neuland“ lädt die Gemeinde zusammen mit der katholischen Nachbargemeinde St. Michael zum gemeinsamen Gottesdienst auf dem neugestalteten Kirchplatz ein; bei Regen feiern die Menschen den Gottesdienst in der Kirche. Der komplett neu gestaltetet Kirchplatz ist dank der umfangreichen Baumaßnahmen kann jetzt auch barrierefrei von der Straße Auf dem Damm erreicht werden. Ein Bild vom neuen Kirchplatz können sich alle zwischen 12.30 und 16 Uhr auch beim anschließenden Fest machen. Es soll ein Fest der Begegnung, des kulinarischen Genusses und des gemütlichen Beisammenseins werden. Um 14 Uhr gibt es im Rahmen des Tages des offenen Denkmals eine Führung durch die Kirche. Spielangebote für Kinder und Mitmach-Aktionen für Groß und Klein gehören ebenso zum Festprogramm, wie das Offene Singen unter freiem Himmel. Wer das Fest schon im Vorfeld mit der Gemeinde einläuten möchte, ist herzlich eingeladen zur Oldie-Night am Samstag, 11. September 2021 ab 20.00 Uhr. Diese wird – den dann gültigen Coronaschutzregeln entsprechend – entweder wie gewohnt mit flotter Tanzmusik oder im Rahmen einer Kirchenkneipen-Oldieversion stattfinden.

Im Meidericher Gemeindezentrum, Auf dem Damm 8, – direkt neben der Kirche – ist bis zum 24.September 2021 die Ausstellung „Trilogie Heimat“: Thomas Dörbandt, Udo Kloppert und Uwe Stoklossa haben sich dem Thema Heimat mit ihren Kameras aus unterschiedlichen Blickwinkeln genähert. Zu sehen sind beeindruckende Fotos mit je ganz persönlicher Handschrift aus Krefeld-Linn, Moers-Schwafheim und nicht zuletzt aus Duisburg Meiderich. Aktuelle Informationen zu Öffnungszeiten und Schutzmaßnahmen gibt es im Gemeindebüro (0203/4519622) und auf der Internetseite der Gemeinde. Es gibt noch wenige Plätze für die Ausstellungseröffnung am 29. August 2021 um 17 Uhr, bei der die drei Hobbyfotografen mit dabei sind. Notwendig ist dazu eine Anmeldung – unter 0203/445485 bzw. 01788775967oder im Gemeindebüro (0203/4519622); der Eintritt ist frei.

Die Gemeinde lädt außerdem zu den Gottesdiensten ein. Dazu gehören nicht nur die am Sonntag, sondern auch die „TE DEUM Andachten“ – immer freitags um 15 Uhr. Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten ist nicht notwendig. Es gilt jedoch die 3-G-Regelung. Diese ist es auch, die es ermöglicht, dass Menschen wieder im Gemeindezentrum zusammenkommen. Besucherinnen und Besucher sollen belegen können, dass sie vollständig geimpft, genesen oder negativ auf das Coronavirus getestet sind. Bei Fragen gibt es dazu kompetente Auskunft im Gemeindebüro (0203/4519622). Wer ins Gemeindebüro kommt, kann auch einen der farbenfrohen Regenbogenschirme erwerben. Aufgrund der hohen Nachfrage sind sie mit buntem Aufnäher der Kirchengemeinde zum Selbstkostenpreis von 15 Euro zu haben.

Im September blickt die Gemeinde auch auf die Kindernothilfe-Spendenaktion „Bewegung hilft!“ des Sommers zurück: 60 Interessierte – darunter eine Fahrradpilgertruppe – meldeten sich an und zahlten eine kleine Startgebühr in Höhe von fünf Euro. Die Bewegungsfreudigen dokumentierten ihre angegebene Strecke, die sie zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegten, mit einem Foto und schickten die Angabe der zurückgelegten Kilometeranzahl mit dem Bild an das Gemeindebüro. Die Gemeinde zahlte für jeden gelaufenen oder gewanderten Kilometer 0,50 € und jeden mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer 0,20 € und für jeden mit dem Elektrobike zurückgelegten Kilometer mit 0,10 €. Die gesamten Startgelder und Kilometerbeiträge kommen der Kindernothilfe und ihren Projektpartnern in Indien zugute. Am Schluss wurden 600 Euro aus Startgeldern und Sponsorenbeiträgen überweisen, die nun mithelfen, die Verbreitung des Corona-Virus in Indien einzudämmen und Familien, deren Existenz bedroht ist, einen Lichtblick zu geben.

Infos zur Gemeinde gibt es im Netz unter www.kirche-meiderich.de .

  • 20.8.2021
  • Rolf Schotsch
  • Red