Sendung „Weihnachten im Knast“ mit Audiopreis der Kirchen ausgezeichnet

Weiterer Radiopreis ging ans Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Hilden

Düsseldorf. Im Rahmen der Preisverleihung des Audiopreises 2020 der Landesanstalt für Medien NRW hat die Sendung „Weihnachten im Knast“ gestern den Preis der evangelischen und katholischen Kirchen erhalten. Der Bürgermedienpreis der Landesmedienanstalt in der Kategorie „Meinungsstark“ wurde dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Hilden verliehen.

Die Reportage „Weihnachten im Knast“ wurde im Rahmen der Sendung „Himmel und Erde“ von Radio RSG (Remscheid, Solingen und Region) ausgestrahlt und beleuchtet die Weihnachtszeit in der Justizvollzugsanstalt Remscheid. Die freien Journalistinnen und Journalisten André Müller, Nadine Sattler, Elena Hong, Bernd Hamer und Daniel Morsbach hatten dazu O-Töne vom Adventsbasar im Gefängnis gesammelt, die Stimmung beim Weihnachtsessen und den Ablauf eines Adventsgottesdienstes eingefangen. Der Kirchen-Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

„Weihnachten im Knast“ als Beispiel religiöser Toleranz

Zu Wort kommen unter anderen ein Gefangener und sein ehrenamtlicher Betreuer, ein Seelsorger, ein Koch und ein muslimischer Häftling, der als Küster angestellt ist – „ein Beispiel für religiöse Toleranz“, heißt es in der Begründung der Jury. „Die Sendung formt sich inhaltlich und handwerklich insgesamt zu einer runden Sache, die den Preis der evangelischen und katholischen Kirchen verdient hat.“

Audiopreis zeichnet Rundfunkbeiträge und Podcasts aus

Der Audiopreis als Nachfolger des NRW-Hörfunkpreises zeichnet herausragende Audio-Beiträge aus und für NRW aus. Nominiert wurden Beschäftige im privaten Hörfunk ebenso wie freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Autorinnen und Autoren von Audio-Inhalten wie Podcasts. Mit dem Preis der evangelischen und katholischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen „werden Beiträge ausgezeichnet, die sich am christlichen Menschenbild orientieren und die Grundwerte unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens thematisieren“, heißt es in der Ausschreibung. Ein Video von der Preisübergabe an die Produzenten der Sendung „Weihnachten im Knast“ ist auf dem YouTube-Kanal der Landesmedienanstalt zu sehen.

Bürgermedienpreis für Schüler-Beiträge zum Thema Respekt

Bereits Anfang November wurden Schülerinnen und Schüler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums mit dem Bürgermedienpreis der Landesmedienanstalt ausgezeichnet. In der Kategorie „Meinungsstark“ wurden die Audiobeiträge der Schülerinnen und Schüler zum Thema Respekt prämiert. Die Beiträge entstanden im Rahmen der Arbeit fürs Schulradio BonniFM. Die Evangelische Kirche im Rheinland ist Trägerin des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in Hilden.

Jury würdigt offene Gespräche im Schulradio BonniFM

In dem Magazin zum Thema Respekt kommt zum Beispiel eine Schülerin zu Wort, die offen über ihre Bisexualität und den Umgang anderer mit ihrer sexuellen Orientierung spricht. Isabell Schiffer, Journalistin und Mitglied der Bürgermedienpreis-Jury, sagt zur Begründung für die Auszeichnung: „Wenn es Produzenten schaffen, Menschen zum Reden zu bringen über die Themen, die im Teenager-Alter nicht ganz einfach sind, dann haben sie meinen größten Respekt verdient.“

Bürgermedienpreis im Fernsehen und digital vergeben

Der Bürgermedienpreis wurde in diesem Jahr digital vergeben – und zwar in Form von mehreren Sendungen des Lokalsenders Studio47. In den einzelnen Folgen wurden die Nominierten und die Gewinner in den verschiedenen Kategorien vorgestellt. Die Sendungen sind online abrufbar . Mit dem Preis werden besondere Programmleistungen in den nordrhein-westfälischen Bürgermedien ausgezeichnet, wie die Landesmedienanstalt mitteilt. Bei der Bewertung der Produktionen seien insbesondere Kriterien wie „kreative Ideen“, „lokale Vielfalt“, „Informationsgehalt“ und „unterhaltsame Umsetzung“ berücksichtigt worden. Die Gewinner erhalten jeweils 1000 Euro.

  • 2.12.2020
  • Aaron Clamann
  • Landesanstalt für Medien NRW/Screenshot YouTube