Sommertour der Hoffnung: Etappe 3 von Bacharach nach Koblenz

Hoffnungsgeschichten und ein Glockenläuten für Präses Thorsten Latzel

Düsseldorf/Bacharach. „Acht Tage, 40 Gemeinden, eine Botschaft: Wir brechen gemeinsam auf nach Corona!“ So beschreibt Präses Dr. Thorsten Latzel sein Vorhaben in einer Videobotschaft . Vom 6. bis 13. Juli tritt er kräftig in die Pedale, radelt von Süd nach Nord, von Saarbrücken nach Wesel durch die Evangelische Kirche im Rheinland und sammelt dabei Hoffnungsgeschichten (siehe auch Pressemitteilungen 95/2021, 97/2021 und 98/2021).

Auch auf der dritten Etappe seiner E-Bike-Tour, die am 8. Juli rund 50 Kilometer von Bacharach nach Koblenz führt, besucht Präses Latzel Gemeinden, trifft Menschen und lässt sich berichten: Was hat Sie bewegt in der Corona-Zeit? Was haben Sie sich vorgenommen für die Zeit danach?

Das Programm und die Stopps des dritten Tour-Tags, 8. Juli 2021

9 Uhr – Morgensegen in der Kirche St. Peter (55422 Bacharach).

10.25 Uhr – Die Stiftskirche St. Goar ist ein kulturelles Zentrum am Mittelrhein. Veranstaltungen und Konzerte der Sankt Goar International Music Festival and Academy in der evangelischen Stiftskirche und an anderen Orten im Oberen Mittelrheintal bringen Musikerinnen und Musiker aus aller Welt in diese Gegend (Am Marktplatz, 56329 St. Goar).

13.20 Uhr – Diakonie in der Pandemie: Zentraler Ort der Stiftung Bethesda-St. Martin ist die jahrhundertealte Martinskapelle mit ihrer Glocke auf dem Stiftungsgelände in Boppard. Deren verlässliches Läuten verbreitet in Krisenzeiten Hoffnung und Zuversicht (Stiftung Bethesda-St. Martin, Mainzer Straße 8, 56154 Boppard).

15.20 Uhr – Die historische Villa Wiesmann ist der Mittelpunkt des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz. Viele Verbindungen werden von dort gehalten – auch die zum philippinischen Kirchenkreis Agusan, mit dem der Kirchenkreis Koblenz seit 36 Jahren eine Partnerschaft hat (Mainzer Straße 81, 56075 Koblenz).

16.10 Uhr – „Vergnügt, erlöst, befreit“ ist das Motto des Sommergartens an der Florinskirche in der Altstadt von Koblenz (Florinsmarkt, 56068 Koblenz).

20 Uhr – Hoffnungstalk mit Schwester Ursula Hertewich: Präses Latzel fragt die Dominikanerin nach ihrer persönlichen Hoffnungsgeschichte (Kloster Arenberg, Cherubine-Willimann-Weg 1, 56077 Koblenz).

Digital dabei: In den sozialen Medien und im Blog

Zu erleben und zu verfolgen ist die #sommertourderhoffnung auf Facebook, Instagram und im Blog. Jede Etappe beginnt mit einem Morgensegen, der live auf YouTube übertragen wird. Unterwegs wird an verschiedenen Stationen die Livekamera eingeschaltet, und am Abend ist die Talkrunde live auf YouTube zu sehen. Alle Videos sowie die Social-Media-Kanäle sind auch über das Blog aufrufbar. „Seien Sie dabei. Radeln Sie digital mit“, lädt Präses Thorsten Latzel in einer Videobotschaft ein. „Ich freue mich, wenn Sie mir Ihre Fragen, Ihre Segenswünsche schicken.“

Die Sommertour ein Stück mitradeln

Medienvertreterinnen und -vertreter, die eine Etappe mitradeln oder eine Veranstaltung der Sommertour der Hoffnung besuchen möchten, melden sich mit einer E-Mail an: pressestelle@ekir.de. Selbstverständlich sind die vor Ort geltenden Bestimmungen zum Infektionsschutz zu beachten.

  • 30.6.2021
  • Cornelia Breuer-Iff
  • Red